Die Ludwig Busse GmbH & Co. KG ist der relog Franchise-Geber mit Sitz in Burgwedel. Das Franchise-Team hat vielfältige Aufgaben und unterstützt über 40 Partner in ganz Deutschland bei ihrer täglichen Arbeit. 

Themen wie Digitalisierung, Datenschutz und Marketing werden in der Zentrale bearbeitet. Damit die Bedürfnisse der Franchise-Partner berücksichtigt werden, steht die Zentrale in engem Kontakt mit dem Beirat. Dieser setzt sich aus gewählten Franchise-Partnern zusammen und hat den Auftrag, die Bedürfnisse der Partner an den Franchise-Geber weiterzutragen und Ideen für Weiterentwicklung des Franchise-Systems zu diskutieren.


Planung des Neubaus

Insgesamt 2 Jahre hatten der Bauherr und das Architektenteam das neue Gebäude geplant. Ziel war die Ludwig Busse GmbH & Co. KG und die relog-lohn GmbH unter einem Dach, aber in deutlich voneinander getrennten Bereichen unterzubringen. Dazu wurden im Unternehmen die Bedürfnisse analysiert und gemeinsam geprüft. Einige Ideen wurden verworfen - andere weiterentwickelt.


Bauphasen

Am 19.04.2016 startete auf dem 4000 qm großen Grundstück im Albrecht-Thaer-Ring der Bau. Bauherr Ludwig Busse setzte gemeinsam mit Tochter Katharina, dem Bürgermeister Axel Düker, Christian Dinkhauser und Dirk Höhlich den offiziellen Spatenstich. Amtsleiter des Bauamtes Herr Götze und die Architektin Frau Hoppe waren an diesem historischen Tag natürlich auch dabei.

Ein modernes Bürogebäude

Entstanden ist ein Bürogebäude mit zwei Baukörpern, die durch einen gemeinsamen Eingangsbereich verbunden sind. Die Architekten gaben dem zur Hauptstraße gerichteten Gebäudetrakt durch einen zurückspringenden Sockel einen schwebenden Eindruck. Bei Dunkelheit wird dieser Eindruck durch eine Beleuchtung noch verstärkt. Besondere Design-Aluminium-Verbundplatten betonen den Baukörper zusätzlich.

In den barrierefreien und klimatisierten Räumen ist modernes Arbeiten möglich. Ein großer Sozialraum bietet nicht nur Platz für die Mittagspause. Hier werden regelmäßig Seminare für Mitarbeiter und Mandanten angeboten. Im 26 qm großen Apartment können dann Besucher aus anderen Standorten übernachten. Die Mitarbeiter treffen sich in den Pausen am Billardtisch oder zum Tischfußball spielen. Den hochwertig ausgestatteten Fitnessraum können die Mitarbeiter in Ihrer Freizeit kostenlos nutzen.