Wer eine Lohn- oder Gehaltsabrechnung erstellt, muss auf viele Dinge achten. Dabei spielt besonders die aktuelle Gesetzgebung eine wichtige Rolle. Außerdem werden immer mehr gewohnte Abläufe auf neue digitale Prozesse umgestellt. So gibt es z.B. die Lohnsteuerkarte künftig nur noch in elektronischer Form.

Die Schulung der Mitarbeiter und die Bereitstellung der aktuellsten Software ist für Unternehmen kostspielig. Lagern Sie Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung einfach an relog aus. Nutzen Sie unsere Dienstleistungen rund um Lohn und Gehalt und sparen dabei Kosten.


Laufende Lohnabrechnungen und optimale Lösungen auch für Ihre Branche

Wir arbeiten branchenübergreifend nach den geltenden gesetzlichen Vorschriften. Für jede Branche bieten wir spezielle Lösungen und haben uns im Laufe der Jahre ein umfassendes und breites Branchenwissen erarbeitet. Individuelle Bedürfnisse unserer Mandanten unterstützen wir, um eine langfristige Mandatsbeziehung zu ermöglichen.

Mit relog sind Sie auf der sicheren Seite. Egal, ob Ärzte, Baugewerbe, Hotel- und Gaststättengewerbe, Speditionen, KFZ-Betriebe, Handwerk, Dienstleistungen, soziale Einrichtungen, Land- und Forstwirtschaft, Stiftungen, Vereine, gemeinnützige GmbHs, kommunale Unternehmen von einem bis 1.000 Mitarbeiter – bei uns finden Sie die passende Lösung zu attraktiven Preisen.


relog Service für Sie – mehr Zeit und Ressourcen für Ihr Kerngeschäft

Änderungen bei der Sozialversicherung oder neue Verordnungen machen die monatlichen Lohn- und Gehaltsabrechnungen immer komplizierter. Gut, wenn die nötigen Kenntnisse der aktuellen Gesetzeslage in jedem Betrieb vorhanden sind. Diesen Wissenstand immer aktuell zu halten, ist jedoch insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen recht aufwendig.

relog hat es sich zur Aufgabe gemacht, Sie bei den monatlichen Lohn- und Gehaltsabrechnungen zu unterstützen. So haben Sie mehr Zeit für Ihr eigentliches Kerngeschäft.

Das Auslagern Ihrer laufenden Lohnbuchhaltung an relog ist zudem eine Optimierung hinsichtlich der Betriebskosten und Qualität.


Ihr relog Service – persönlich, preiswert und kompetent

  • Erstellen der laufenden Lohn- und Gehaltsabrechnungen nach neuesten gesetzlichen Vorgaben
  • innerhalb 24 Stunden nach Datenübernahme, bei Baulohn 48 Stunden
  • zuverlässig und übersichtlich
  • mit individuell angepassten Auswertungen
  • zu einem äußerst attraktiven Preis

relog Leistungen auf einen Blick

Mit Hilfe moderner und zertifizierter Abrechnungssoftware erstellen wir maßgeschneiderte Lösungen für Ihr Unternehmen. Die relog Dienstleistungen umfassen mehr als die Erstellung der laufenden Lohn- und Gehaltsabrechnung. Auch ein umfangreiches Bescheinigungswesen sowie statistische Auswertungen gehören dazu. Bei Bedarf übernehmen wir bei Neueinstellungen die Sofortmeldungen. Für Branchen mit spezifischen Abrechnungsformen (z.B. Baugewerbe und öffentlicher Dienst) bieten wir Ihnen darauf abgestimmte Lösungen.

  • Laufende Lohnabrechnung, laufende Gehaltsabrechnung
  • Monatliche Erfassung der variablen Bezüge
  • Erstmalige Datenübernahme in unser System und laufende Stammdatenpflege
  • Fertigen der Lohnsteueranmeldung monatlich, vierteljährlich oder nur einmal im Jahr
  • Beitragsnachweislisten für Krankenkassen
  • Sozialversicherungsmeldungen
  • Elektronische Datenübermittlung
  • Buchungsbelege
  • Lohnjournal
  • Bargeldloser Zahlungsverkehr
  • Berufsgenossenschaftsliste
  • Individuelle Auswertung nach Ihren Vorgaben 

relog laufende Lohnabrechnungen - übersichtlich und leicht lesbar

Durch die klare Gliederung ist unsere laufende Lohnabrechnung übersichtlich und leicht zu lesen. Damit reduzieren wir auch die Rückfragen Ihrer Mitarbeiter.

Alle Lohnarten können Sie frei bestimmen und wenn nötig auch ändern. Die Zuordnung zu Kostenstellen und Kostenarten erfolgt nach Ihren individuellen Bedürfnissen. Sie können damit die Daten aus der laufenden Lohnabrechnung unverändert in Ihre Finanzbuchhaltung und Kostenrechnung übernehmen.

Unsere laufenden Lohnabrechnungen können Sie als Verdienstbescheinigungen verwenden.

  • Zahlungsverkehr

    Wir bereiten die nötigen Zahlungen aus der Lohnabrechnung für Sie vor. Dabei können Sie die Zahlungsweise frei wählen.

    • Erstellung von Überweisungsträgern
    • Erstellung einer Zahlungsdatei für Ihr Online-Banking-Programm
    • Erstellung Zahlungsdatei und Übermittlung direkt an die Bank
    • Lastschriftenliste
    • Barzahlungsliste
  • Buchungsbelege für die Finanzbuchhaltung

    Sie können Ihre Daten aus der relog Lohnabrechnung auch für die Finanzbuchhaltung verwenden. Dafür stellt unser eingesetztes Programm eine entsprechende WinFib ASCII Datei zur Verfügung, die Sie dann über die Importfunktion in Ihr FiBu-Programm importieren können. Programmseitig werden viele verschiedene Kontenrahmen unterstützt (wie z.B. SKR 03, SKR 04, HRB 13, KFZ-Kontenrahmen, Pflegeeinrichtungen, Bosch-Dienste usw.). Natürlich erhalten Sie den Buchungsbeleg auch im Original ausgedruckt.

  • Beitragsnachweislisten zur Sozialversicherung

    Die von unserem Programm errechneten Beiträge zur Sozialversicherung werden automatisch in die Beitragsnachweislisten für die entsprechenden Krankenkassen übernommen. Die Beitragsnachweis-Datensätze werden per Datenübertragung mittels zugelassener systemgeprüfter Abrechnungsprogramme übermittelt.

  • Lohnjournal

    Das Lohnjournal ist eine wichtige Unterlage für den Arbeitgeber. In ihr werden alle monatlich anfallenden Abgaben pro Arbeitnehmer wie Lohnsteuer und Sozialabgaben aufgelistet. Hier ist abzulesen, wie viel Lohnsteuer, Kirchensteuer, Solidaritätszuschlag, Arbeitgeber- und Arbeitnehmeranteile der Sozialversicherung für den einzelnen Arbeitnehmer entrichtet werden. Im Monatslohnjournal sind alle Mitarbeiter aufgeführt, die in dem entsprechenden Monat auch abgerechnet wurden. Am Ende des Lohnjournals steht die Gesamtbelastung für den Arbeitgeber.

    Am Ende des Jahres wird ein Jahreslohnjournal mit den entsprechenden Jahressummen erstellt. Das Lohnjournal ist eine Prüfungsunterlage bei Steuer- und SV-Prüfungen und entspricht den Anforderungen der Sozialversicherungsträger und der Finanzbehörden.

  • Lohnkonto

    Das Lohnkonto weist die für den Lohnsteuerabzug erforderlichen Merkmale eines Arbeitnehmers, die monatlichen Bezüge sowie die Höhe der einbehaltenen Steuerbeträge aus. Der Arbeitgeber ist gesetzlich verpflichtet, am Ort der Betriebsstätte für jeden Arbeitnehmer und jedes Kalenderjahr ein Lohnkonto zu führen. Das Lohnkonto ist Grundlage bei Betriebsprüfungen durch das Finanzamt oder die Sozialversicherungsträger.

  • Urlaubsliste

    Die Urlaubsübersicht für alle Arbeitnehmer enthält den Resturlaub des Vorjahres, den Urlaubsanspruch des laufenden Jahres, Sonderurlaub, Gesamturlaub, erhaltener Urlaub und den Resturlaub. 

  • Weitere Listen

    Beispiele für weitere Listen sind die Personalliste, Berufsgenossenschaftsliste, Jubiläumsliste, Geburtstagsliste usw.

Buchungsbelege für die Finanzbuchhaltung

Sie können Ihre Daten aus der relog Lohnabrechnung auch für die Finanzbuchhaltung verwenden. Dafür stellt unser eingesetztes Programm eine entsprechende WinFib ASCII Datei zur Verfügung, die Sie dann über die Importfunktion in Ihr FiBu-Programm importieren können. Programmseitig werden viele verschiedene Kontenrahmen unterstützt (wie z.B. SKR 03, SKR 04, HRB 13, KFZ-Kontenrahmen, Pflegeeinrichtungen, Bosch-Dienste usw.). Natürlich erhalten Sie den Buchungsbeleg auch im Original ausgedruckt.

Beitragsnachweislisten zur Sozialversicherung

Die von unserem Programm errechneten Beiträge zur Sozialversicherung werden automatisch in die Beitragsnachweislisten für die entsprechenden Krankenkassen übernommen. Die Beitragsnachweis-Datensätze werden per Datenübertragung mittels zugelassener systemgeprüfter Abrechnungsprogramme übermittelt.

Lohnjournal

Das Lohnjournal ist eine wichtige Unterlage für den Arbeitgeber. In ihr werden alle monatlich anfallenden Abgaben pro Arbeitnehmer wie Lohnsteuer und Sozialabgaben aufgelistet. Hier ist abzulesen, wie viel Lohnsteuer, Kirchensteuer, Solidaritätszuschlag, Arbeitgeber- und Arbeitnehmeranteile der Sozialversicherung für den einzelnen Arbeitnehmer entrichtet werden. Im Monatslohnjournal sind alle Mitarbeiter aufgeführt, die in dem entsprechenden Monat auch abgerechnet wurden. Am Ende des Lohnjournals steht die Gesamtbelastung für den Arbeitgeber.

Am Ende des Jahres wird ein Jahreslohnjournal mit den entsprechenden Jahressummen erstellt. Das Lohnjournal ist eine Prüfungsunterlage bei Steuer- und SV-Prüfungen und entspricht den Anforderungen der Sozialversicherungsträger und der Finanzbehörden.

Lohnkonto

Das Lohnkonto weist die für den Lohnsteuerabzug erforderlichen Merkmale eines Arbeitnehmers, die monatlichen Bezüge sowie die Höhe der einbehaltenen Steuerbeträge aus. Der Arbeitgeber ist gesetzlich verpflichtet, am Ort der Betriebsstätte für jeden Arbeitnehmer und jedes Kalenderjahr ein Lohnkonto zu führen. Das Lohnkonto ist Grundlage bei Betriebsprüfungen durch das Finanzamt oder die Sozialversicherungsträger.

Urlaubsliste

Die Urlaubsübersicht für alle Arbeitnehmer enthält den Resturlaub des Vorjahres, den Urlaubsanspruch des laufenden Jahres, Sonderurlaub, Gesamturlaub, erhaltener Urlaub und den Resturlaub. 

Weitere Listen

Beispiele für weitere Listen sind die Personalliste, Berufsgenossenschaftsliste, Jubiläumsliste, Geburtstagsliste usw.