Corona-Virus – und was kann jeder jetzt tun?

Zunächst beachten Sie die Anordnungen der staatlichen Stellen. Und halten Sie sich an die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts bezüglich des Umgangs mit Infektionen sowie an die Präventionsempfehlungen. Das Corona-Virus wird am häufigsten durch das Husten und den dadurch in der Luft schwebenden Viren überragen. Aber eine Übertragung ist auch möglich, wenn man mit Viren auf Oberflächen wie Türklinken, Tastaturen und Haltegriffen in Berührung kommt und sich im Anschluss beispielsweise die Augen reibt.

Das sollten Sie tun:

  • bleiben Sie zuhause, wenn Sie sich krank fühlen
  • meiden Sie Menschenansammlungen
  • arbeiten Sie im Homeoffice
  • fahren Sie mit dem Auto oder dem Fahrrad zur Arbeit
  • waschen Sie sich regelmäßig die Hände
  • helfen Sie älteren Menschen in Ihrem Umfeld

Ein intaktes Immunsystem hilft, die Erkältungs- und Grippe-Zeiten besser zu überstehen. Dies gilt auch jetzt für eine eventuelle Infektion mit dem Corona-Virus. Mit einem intakten Immunsystem ist der Krankheitsverlauf nach einer Infektion deutlich leichter.

Was muss ich tun, um mein Immunsystem zu stärken?

Ausreichend Schlaf

Zunächst ist es wichtig gut und ausreichend zu schlafen. Erwachsene fühlen sich meistens nach sieben bis acht Stunden Schlaf erholt. Es gibt aber auch Langschläfer, die neun Stunden Schlaf benötigen oder Menschen, die nach 6 Stunden Schlaf fit sind. Achten Sie auf ihr individuelles Empfinden.

Regelmäßiger Sport

Bewegung beugt allgemein Krankheiten vor. Das gilt auch außerhalb während der Grippe-Zeiten. Ob jung oder alt – jede Art der körperlichen Aktivitäten fördert die Gesundheit. Wer gesund ist, sollte sich körperlich betätigen. Im Moment sollte man Sport in größeren Menschengruppen meiden. Aber man kann ja auch Treppen steigen, mit dem Fahrrad zum Einkaufen fahren oder ein Spaziergang an der frischen Luft machen.

Ausgewogene Ernährung

Ernährungswissenschaftler raten dazu, fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag zu essen. So nimmt man auf natürlichem Weg wichtige Vitamine und Mineralien zu sich. Möhren versorgen uns mit Vitamin A, grünes Gemüse und Milch und Milchprodukte mit Kalzium und Vitamin D. Und trinken Sie rund 1,5 Liter Flüssigkeit (Wasser oder Kräutertees) pro Tag.

Entspannung

Daueranspannung und Dauerstress machen krank und schwächen das Immunsystem. Achten Sie deshalb auf Warnzeichen, wie z.B. Nackenverspannungen, Verdauungsprobleme und Atemnot. Planen Sie also Ruhephasen in Ihren Alltag ein. Denn wer seine Gesundheit mit zu vielen Stressoren belastet, schwächt sein Immunsystem.